Sonntag, 23. Oktober 2011

Alle unsere Bücher / reorganized bookshelf

Wenn ich jemanden besuche, schaue ich dort immer gern ins Bücherregal. Das verrät doch viel über jemand, was er für Bücher mag. Bei uns ist es sicher auch sehr aufschlussreich, denn in unserem BÜcherregal findet man so ziemlich alles, was Stephen King je geschrieben hat und eine Menge anderer Krimis, und dann etliche Bücher über Einrichtung, Garten und unsere anderen Hobbies. Gestern habe ich (mal wieder, denn neu ist die Idee ja nicht) eine Abbildung in einer Zeitschrift gesehen, bei der jemand seine Bücher nach Farben sortiert hat. Und diesmal bin ich direkt zu unserem Bücherregal gegangen und habe es nachgemacht. Es nervt mich schon seit E-wig-kei-ten, dass ein Bücherregal irgendwie immer unordentlich aussieht. Und so sieht das Ergebnis aus (leider habe ich nicht daran gedacht, vorher auch ein Bild zu machen):

This is our bookshelf after I decided to rearrange the books by their color yesterday.

 
Die blauen: Hier finden sich King-Bücher neben anderen Krimis, Sport, Geschichte und ein paar unserer liebsten Comics (wir lieben Calvin und Hobbes!)

Fraktion Orange-Rot-Pink. Auch hier gibt es King neben Garten-, Einrichtungs- und anderen Büchern über unsere Hobbys, Romane und noch ein Comic.

Unsere gelb-grüne Abteilung ist recht klein: ein Wörterbuch, Kunst, Sport, Sachbücher und ein Petterson-und-Findus-Kochbuch (vielleicht stelle ich das mal lieber zu den anderen Kochbüchern in die Küche).

Natürlich hat man nicht von jeder Farbe gleich viele, wir haben zum Beispiel fast keine grünen Bücher und nur wenige gelbe, so dass da jetzt noch zwei schwarze dabei stehen, damit das Regal trotzdem ausgenutzt wird (das linke ist gaaaanz dunkelgrün).

Gesamtansicht des Regals, links sind immer noch die ganzen schwarzen zusammen (wenn man gern Krimis liest, hat man automatisch viele schwarze Bücher...). Ich werde wohl nochmal tauschen und wenigstens immer abwechselnd schwarze und bunte rechts und links anordnen.

Ob wir unsere Bücher jetzt noch finden? Ja. Klar, vorher waren die nach Themen geordnet wie Krimis, Sachbücher, Hobbys (Sport, Garten, Nähen und basteln) ... Aber die Zahl der Bücher ist doch recht übersichtlich (wir haben noch ein paar Kisten Bücher auf dem Dachboden und etliche Bücher in Bücherregalen in anderen Zimmern) und wir wissen meist bei unseren Büchern, welche Farbe sie haben. Außerdem ist es nicht so, dass wir ständig vor dem Regal stehen und  bestimmt Bücher suchen. Dies sind nicht unbedingt die Bücher, die wir häufig brauchen, die uns aber doch (meist) so lieb sind, dass wir sie nicht weggeben (wobei ich da schon so ein paar Kandidaten beim Umsortieren in der Hand hatte wo ich dachte *WTH*... vielleicht wandern die doch mal weiter zum nächsten Besitzer). Meine Näh- und Einrichtungsbücher, die ich wirklich oft zur Hand nehme, sind in einem anderen Regal in meinem Arbeitszimmer.

Das Regal ist übrigens ein Ikea Bonde, das gibt es meines Wissens gar nicht mehr und auch bei uns gibt es das nicht mehr ewig - aber bis wir ein neues haben, tut es noch gute Dienste. ;) Wir haben einen Bereich im Wohnzimmer ("hinten um die Ecke"), da möchte ich demnächst eine gemütliche Leseecke mit Recamiere und mehr Platz für Bücher einrichten, so dass sinnvollerweise vorne, da wo jetzt das Bücherregal im Essbereich steht, ein Geschirrschrank stehen könnte. Projekte für die Zukunft gehen mir also auf keinen Fall aus!

Nachtrag: Auch im Kinderzimmer sieht das Bücherregal jetzt so aus:


Kommentare:

  1. Hier in den "Plattenbauten" ist es nicht ganz so verbreitet, vielleicht vereinzelt paar Kinder.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jule!

    Das ist für mich die einzige wahre Sortiermethode! :o)

    Liebste Grüsse,
    Renaade

    AntwortenLöschen

Ich freue mich gaaaanz doll, wenn du dir die Zeit nimmst und einen Kommentar hinterlässt. Dankeschön!