Freitag, 18. Juli 2014

Wieder im Lande


Wir haben eine Woche lang auf Mallorca Sonne getankt und sind jetzt gut erholt zurück! Es war herrlich - ich war zum ersten Mal auf der Insel und bin begeistert. Ich lasse einfach mal ein paar Bilder sprechen und schwelge in Erinnerungen. ;)

We spent a week on the island of Majorca to stock up on some sunshine!!! It was my first time on this island and I am hooked. See some pictures while I reminisce about our vacation...
Lecker Tapas.

Da hocken wir abends auf dem Steg und genießen den Ausblick:

Hübsch, wenn die Hotels abends beleuchtet sind. 
Am Strand gab es auch ein paar Tage lang Beachvolleyball.

Natürlich haben wir nicht NUR am Strand gehockt. In der Nähe von Alcudia gibt es diese Ausgrabungen einer alten römischen Stadt. Man darf alles besichtigen, obwohl die Ausgrabungen immer noch im Gange sind. Unten ist das alte Theater zu sehen und wir haben mal gecheckt, wie die Akustik ist: Super!!

Spaziergang zur Altstadt.
Und dann haben wir auch eine Fahrt zum Cap de Formentor unternommen: Atemberaubend schön!!! Türkisblaues Wasser, raue Felsformationen, Delfine, Leuchtturm.

Hier hat uns die Heimat wieder! Flug über Köln! 
(Rhein/Kölner Dom in Sichtweite)

 Jetzt sind wir gut erholt und mit schönen Erinnerungen im Gepäck wieder zuhause. 

Samstag, 28. Juni 2014

Genial! Ich mache wieder Musik...


Tja, was soll man da groß dazu schreiben - mit 38 Jahren bin ich noch nicht zu alt, ein neues Instrument zu erlernen. Ich bin so happy! Seit 4 Wochen gehe ich zur Musikschule und habe in der Zeit schon das erste Lehrbuch so gut wie durch. Was natürlich daran liegt, dass ich ja schon andere Instrumente gespielt habe und daher z.B. keine Noten oder musikalische Fachbegriffe mehr lernen muss. Es läuft mehr so: Ach, in diesem Kapitel lernt man das Fis und als Fachbegriff die Fermate. Das Fis greift man so. Prima. Drei Musikstücke mit Fis, durchspielen - nächstes Kapitel. Aha, hier geht es um Auftakt und um das Cis. Okay. Drei Stücke mit Auftakt und Fis, ein paar Echo-Übungen. Nächstes Kapitel: B und Es lernen. Okay... Mit dem Musiklehrer kann ich dann schon einige zweistimmige Stücke zusammen spielen oder mal einen Kanon. Total klasse. 

Wie ich auf die Klarinette gekommen bin? Naja, als Kind habe ich - wie so viele - mit Blockflöte angefangen. Später habe ich eine Weile Oboe gespielt. Das wollte ich eigentlich nicht, aber es war eine Chance damals möglichst schnell im Schulorchester mitspielen zu können, denn Oboen waren rar gesät. Nach einem Umzug und Schulwechsel weg von der musikbetonten Schule war dann nichts mehr mit Orchester und Musik, daher seitdem Funkstille. Gelegentlich habe ich noch die Blockflöte hervorgekramt, aber die meiste Zeit verstaubte die in irgendeiner Ecke, der Tonumfang ist da ja recht begrenzt und die Ohren meines Mannes empfindlich ... Super interessant finde ich ja auch Fagott und Saxophon, aber Klarinette hat dann schließlich gewonnen - die anderen Instrumente kann ich später immer nochmal ausprobieren. Fagott wollte ich schon immer lernen, der Klang gefällt mir einfach, da bin ich mir aber auch nicht so sicher, ob man da viele "Einsatzmöglichkeiten" findet - gerade hier auf dem Lande, ohne Orchester in greifbarer Nähe. Klarinette ist da vielseitiger.

Und Saxophon ist dann mit der Geige meiner Tochter nicht so kompatibel, denn abgesehen von meiner eigenen Begeisterung von der Musik ist ein weiterer Grund, dass ich mit meiner Tochter in Kürze zusammen spielen und sie dadurch auch zum regelmäßigeren Üben motivieren möchte. Ich freu mich schon, wenn wir vielleicht zu Weihnachten zusammen ein paar Lieder spielen... "Konzertmitschnitte" werden dann natürlich hier exklusiv gepostet. ;)

Übrigens habe ich ein absolut empfehlenswertes Notenbuch entdeckt und natürlich direkt für uns gekauft:


(Ich erhalte KEINE Provision...)

Das Buch hält, was es verspricht, es sind die Noten von z.B. dem Urmellied, Prinzessin Li-Si, Eine Insel mit zwei Bergen, Der Blechbüchsenmarsch, Kater Mikesch, Das Zoolied, Der Löwe ist los und noch einige enthalten ...

Total süß, allerdings fehlen mir noch zwei, drei Töne, damit ich alles spielen kann. Aber ich freu mich schon drauf! Mein Töchterchen hat schon zwei oder drei Lieder daraus gespielt. 

Und wer sich auch gern an die Puppenkiste erinnert, darf noch mal hier schauen:


Gibt es noch mehr musikalische Leute unter euch, oder sind wir hier in 9B allein unterwegs? Irgendwie ist das ja nicht mehr so wie früher, und es scheint immer weniger Menschen zu geben, die noch ein Instrument lernen. Falls ihr das schon immer vorhattet, möchte ich euch absolut dazu ermutigen, es auszuprobieren! Die Musikschulen bieten ja auch Schnupperstunden an, so dass man auch erstmal in Ruhe ausprobieren kann, was zu einem passt. Ich jedenfalls gehe wirklich darin auf, über im Moment jeden Tag und komme ja auch schnell voran. Ich hoffe, dass ich bald mit mehreren zusammen spielen kann, mal sehen, was sich da so ergibt in nächster Zeit.            

Mittwoch, 4. Juni 2014

Rainbow Quilt

I recently made this rainbow quilt for my newborn nephew. It has a simple triangle pattern and I quilted triangles by hand on the white parts and used yarn in the different colors to match the rainbow. I also hand-stitched a cloud and rainbow and the little one's name in the lower right white triangle - if you look at the photo carefully you will see where it is. 

I might upload a few more detail pictures but they are on the other camera. We gave the quilt to my brother's family last weekend and I hope they like it. ;)



Diesen Regenbogen Quilt habe ich kürzlich für meinen neugeborenen Neffen gemacht. Ich habe schnelle Dreiecke kombiniert. In den Osterferien habe ich das meiste geschafft, dann gequiltet und letzte Woche noch das Binding gemacht und schnell noch einmal in die Waschmaschine. Erst wollte ich die Dreiecke durcheinander anordnen und hatte auch noch andere Farben dabei, aber dann habe ich beim Herumprobieren diese Anordnung am schönsten gefunden. Die weißen Dreiecke sind von Hand rundherum gequiltet, dafür habe ich Garn in den fünf verschiedenen Regenbogenfarben genommen. Und dann habe ich noch ein Wölkchen und Regenbogen und den Namen des Kleinen unten rechts in das weiße Dreieck gestickt - wenn man genau hinschaut, sieht man's auf dem Bild. Ich schau mal, ob die Detailaufnahmen was geworden sind, die sind aber noch auf der anderen Kamera. 



Für das Binding habe ich hellblauen Stoff mit Flugzeugen bekommen, die genau in den passenden Farben waren. Ich hoffe, der kleine Mann genießt seinen eigenen mit Liebe gemachten Kuschelquilt...