Sonntag, 30. November 2014

Adventskalender, gerade rechtzeitig fertig und wieder wunderschön

Irgendwie habe ich es auch dieses Jahr wieder geschafft, mich erst in letzter Minute um den Adventskalender für mein Töchterchen zu kümmern ... verlässliche Quelle für total geniale Adventskalenderbastelideen ist Valentina von Raumdinge. Also bin ich gucken gegangen, denn eine ihrer Ideen habe ich ja schon sehr erfolgreich umgesetzt und ich weiß, dass sie inzwischen Bastelanleitungen für verschiedenste Kalender auf ihrer Homepage gratis zum Herunterladen anbietet, die Gute. 

 

Und obwohl ich erst skeptisch war, ob ich das am Wochenende noch schaffe und überhaupt, Papierschnippelei traue ich mir ja immer zu, aber mit Holz auch noch??? - habe ich dann Samstag früh im Baumarkt das Holz, Leim und Haken besorgt und im Bastelladen weiße Pappe und Sternenaufkleber für die Zahlen. Einen Cutter hatte ich zum Glück, denn mit einer Schere wäre das schon schwieriger geworden. Geschenkpapier und Garn war auch noch da. 


Also habe ich gestern die Holzleisten geleimt, bis heute mit Schraubzwingen trocknen lassen, und dann direkt die Papierbastelei angefangen. Erst Schablone ausdrucken, alles zusammenkleben, dann ausschneiden, auf Pappe übertragen und NOCHMAL ausschneiden. Uff!!!


Heute hat mein Mann dann die Holzleisten gekürzt, ich habe die Kanten glatt geschliffen, gemessen, gerechnet und die Haken überall reingeschraubt. Aufgehängt, fertig. Weltbester Adventskalender. Töchterchen findet ihn auch superschön.

(Psst, ja - 4 Geschenke fehlen noch.... die werden "nachgeliefert").

Sonntag, 2. November 2014

Blatt für Blatt {Happy Fall, Y'all!}

Der Herbst ist in voller Pracht da und die Temperaturen sind an diesem Wochenende einfach herrlich. Ich hatte ein wenig Zeit für Bastelarbeiten (die Zeit dafür ist in den letzten Wochen extrem knapp oder auch gar nicht vorhanden gewesen). Auf Pinterest hatte ich schon vor längerem diese schöne Idee gesehen und sie heute mit meinem Töchterchen nachgemacht. Für alles, was wunderschön und dann auch noch unkompliziert ist, bin ich ja immer zu haben! So war es dann auch. In den letzten Tagen haben wir von Spaziergängen diese farbenprächtigen Blätter aus unserem Dorf zusammengetragen und ein paar Tage lang gepresst. Dann habe ich ein Buch geopfert (das fiel mir schwer, aber dieses habe ich doppelt...) - na, wer errät den Buchtitel??? Ist wirklich recht offensichtlich ;)




Jetzt haben wir Herbstgirlanden im Fenster und den schönen Ausblick auf die bunten Bäume im Garten und dahinter ... einfach herrlich!!!


Sonntag, 5. Oktober 2014

Ankleide: Platz gut genutzt

So, endlich habe ich in der Ankleide wieder etwas geschafft. Mich hat schon geärgert, dass ich meine Schuhe im ganzen Haus verteilt hatte (ein paar im Flur unten in der Garderobe, ein paar in der Ankleide, ein paar im Schuhschrank im Flur, manche im Hauswirtschaftsraum ...) und dann öfters ins Suchen geriet. Daher habe ich geguckt, wie ich meine Schuhe  in der Ankleide gut organisieren kann. erst hatte ich im Sinn evtl. Bücherregale für diesen Zweck zu benutzen, habe dann aber eine ganz einfache Lösung gefunden, die nicht teuer war und einfach umzusetzen. 


Da mir die Idee abends kam, habe ich letzte Woche um nach 18 Uhr meinen Mann dann noch genötigt überzeugt, dass wir am selben Tag noch zum Schweden fahren mussten, der zum Glück bis 20 Uhr geöffnet hat. Und dort haben wir dann drei dieser langen LACK Regale (1,90 m) gekauft. Angebracht haben wir sie erst am nächsten Tag und das dritte sogar noch mehrere Tage später, da uns die speziellen Dübel ausgegangen sind (wir haben da eine Trockenbauwand, da braucht man unbedingt die richtigen Dübel, damit es gut hält). 

So, und nun passen meine Schuhe da prima hin und ich habe den totalen Überblick. In den Körbchen sind Putzmittel für die Schuhe, Bürsten, Lappen und Ersatzschnürsenkel und sowas, ich muss aber mal schauen ob ich irgendwann ein größeres Körbchen dafür finde. 

Meine Reitstiefel, Gummistiefel und Gartenschuhe und so sind in der Garage oder im Hauswirtschaftsraum (wo wir dafür auch ein Schuhregal haben) und werden natürlich nicht mit nach oben genommen. 

Beim gleichen IKEA Besuch habe ich dann auch endlich Griffe für meine Einbaukommode mitgebracht und kann jetzt die Kommode auch ohne Tricks öffnen und schließen, sehr schön. 


Übrigens hat IKEA diese Einbaukommoden für den Pax Kleiderschrank jetzt nicht mehr und ich bin froh, dass ich letztes Jahr zugeschlagen habe! Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die in letzter Zeit ganz schön viele Sachen aus dem Sortiment nehmen, dabei war das doch immer so ein großer Vorteil bei Ikea, dass alle Sachen ewig lange nachkaufbar waren. Mein Lieblings Ektorp Bezug (Vellinge blau) ist auch nicht mehr erhältlich, dabei hatte ich immer im Kopf, dass ich zwei dieser Hocker für die Ankleide haben wollte und nun muss ich mal schauen, welche ich stattdessen dort hinstelle. Vielleicht wird es ja auch eine andere Sitzgelegenheit? Mal abwarten. Der Hocker, der da jetzt im Moment steht, ist noch von der alten Couchgarnitur übrig geblieben und müsste zumindest mal nen hübschen Bezug bekommen.


Wie man sieht, ist im rechten Schrank auch noch Platz für mehr Einlegeböden oder Schubladen oder so, bisher komme ich aber mit dem Platz gut aus, da ich tatsächlich nicht soooo viele Klamotten besitze... Insgesamt bin ich nicht so eine Modetante, wie die vielen Paare Schuhe vielleicht auf den ersten Blick vermuten lassen, das sind gesammelte Werke aus den letzten 15 Jahren oder so. Das ist halt ein Vorteil, wenn man erwachsen ist und die Füße nicht mehr wachsen. ;) Bei meiner Tochter bin ich ja dauernd gezwungen neue Schuhe zu kaufen, da sie niemals in der Saison noch in die Schuhe des letzten Jahres passt ... 

Neulich habe ich mir ein Paar Schuhe, das ich bereits hatte, bei Ebay noch einmal gekauft, da es Schuhe waren, die ich sehr gern trage. Es waren gar keine besonderen Schuhe, ein Modell von Deichmann von vor vielen Jahren. Ich liebe die aber und sie sitzen gut und sind bequem. Zufällig habe ich die dann bei Ebay in neuwertig nochmal entdeckt und gekauft. Jetzt kann ich mich dann auch guten Gewissens von dem alten Paar trennen. ;)

So, zurück zur Ankleide. Ich überlege noch, die Wände zu streichen oder zu tapezieren??? Etwas mehr Farbe und Kontrast hätte ich schon gern in der Ankleide. Jetzt im Moment ist es hauptsächlich zweckmäßig und praktisch, aber ich möchte es auch noch schön machen. An die Wand dort möchte ich evtl. noch Bilder hängen (deswegen habe ich da schon probehalber welche mit Washitape drangeklebt), oder einen Spiegel??? Und eine Aufbewahrung für meine Ketten, aber auch da habe ich nicht besonders viele. Eigentlich nur drei oder vier, die ich auch trage.

Die andere Seite des Zimmer zeige ich heute aber nicht, da sieht es durchaus sehr unaufgeräumt aus. Macht aber eigentlich nichts, da steht mein Bügelbrett. Ich habe mir weitestgehend angewöhnt, meine Sachen, die ich am nächsten Tag anziehen will, am Vortag schon rauszuhängen. Und dann bügle ich ggf. mal das eine oder andere Teil schnell noch mal auf. Ist wirklich toll, dass ich mir morgens keine Gedanken mehr machen muss! Das spart Zeit und Stress.

Wer nochmal schauen möchte, wie sich unsere Ankleide
Schritt für Schritt entwickelt hat:

Schritt 1 - Ankleide VORHER

Schritt 2 - Planung / Moodboard

Schritt 3 - Ankleide total leer geräumt

Schritt 4 - Kleiderschränke fertig aufgebaut

Wie man auch hier wieder mal sieht, sind die ersten Schritte schon 2 Jahre her. Als die Kleiderschränke aufgebaut und in Benutzung waren, ging es uns so viel besser als zuvor, so dass erstmal lange nichts weiter in dem Raum passierte. Und nun habe ich inzwischen einige andere Projekte in Angriff genommen und habe jetzt mal wieder in der Ankleide weitergemacht.



Die Planung von damals, was die Schränke anging, ist schon zu 100% umgesetzt, jetzt noch das Feintuning ...