Mittwoch, 22. Juli 2015

Capsule Wardrobe 12: Elegant

Oh ja, heute wird es hübsch. Ich wähle ein neutrales Kleid, einen Cardigan in einer der Kontrastfarben und dazu ein Paar vielseitige Sandalen. Mit Kleidern habe ich keine Probleme und hatte schnell ein schönes entdeckt! Fündig wurde ich mal wieder bei Esprit, aber ähnliche Kleider auch in anderen Basisfarben sind ja generell nicht schwierig zu bekommen.  

Kleid: Esprit, Strickjacke: Even & Odd, Sandalen: Gabor
Die Strickjacke war dann schon eine andere Nummer, andererseits hätte auf das Kleid ja fast jede Farbe gepasst und daher ging es dann doch. Als ich DIESE Jacke gesehen habe, war ich gleich verliebt und musste sie haben! Auch in echt finde ich sie einfach klasse und sie passt auf viele meiner Klamotten und peppt sie durch die frische Farbe auch richtig auf. 

In Blau gibt es auch viele schöne Kleider:

1. Daniel Hechter (ca. 150 €), 2. Tommy Hilfiger (ca. 230 €), 3. Best Mountain (ca. 55 €)
Na wer weiß, vielleicht werde ich später nochmal zuschlagen und eins davon meiner Garberobe hinzufügen....

Die Sandalen haben mir am meisten Kopfzerbrechen bereitet, weil ich eigentlich keine große Sandalenträgern bin. Füße gehören bedeckt, das war bisher immer meine Meinung. Aber zu so einem Kleid im Sommer...??? Na zumindest habe ich der Idee eine Chance gegeben - und habe es nicht bereut! Diese hier haben mir ganz gut gefallen. Farblich sind sie nicht zu schlicht, aber auch nicht zu aufdringlich, lassen sich vielseitig kombinieren, haben einen Blockabsatz (auf dem man gut laufen kann) und hinten einen Reißverschluss, der das An- und Ausziehen erleichtert. Das hintere Stück der beiden oberen Riemen ist elastisch, so dass der Schuh einfach gut am Fuß hält. Also habe ich die Sandalen bestellt und bin begeistert! Sie sitzen an meinen Füßen prima, ich laufe wie auf Wolken und die Schuhe lassen sich wirklich auf alle möglichen Sachen kombinieren - auf Jeans oder Stoffhosen genau wie auf verschiedene Röcke. Hübsch ist dann auf jeden Fall ein schöner Nagellack auf den Zehennägeln, zumindest ein Klarlack sollte es schon sein. Prima ist auch, dass die Ferse geschlossen ist. 
 
So ist meine Garderobe nun um diese schicken Teile aufgestockt und so langsam nähere ich mich dem Ende meines Garderoben-Make Overs. ;) 

Capsule Wardrobe 01: Klamottenneustart 

Capsule Wardrobe 02: Start from Scratch

Capsule Wardrobe 03: Accessoires

Capsule Wardrobe 04: Es kommt mehr Farbe ins Spiel 

Capsule Wardrobe 05: Realitäts-Check

Capsule Wardrobe 06: Muster 

Capsule Wardrobe 07: Ganz entspannt 

Capsule Wardrobe 08: Ergänzung um ein Outfit 

Capsule Wardrobe 09: Wenn es Winter wird... 


Capsule Wardrobe 11: Relaxed!


Freitag, 17. Juli 2015

Wandverschönerung mit "Muscat"!

Nachdem ich mich in den Ferien erstmal einfach nur erholt habe (die letzten zwei Wochen vor den Sommerferien sind immer so unglaublich stressig) und nun so langsam nicht mehr jeden Morgen aufwache und in Gedanken direkt den jeweiligen Stundenplan des Tages durchgehe, habe ich mich an ein Projekt gemacht, das ich schon eine Weile im Kopf hatte. Alle "Zutaten" lagen schon seit einigen Wochen bereit!

 
Oben im Flur fand ich diese Ecke nämlich so schrecklich langweilig. Da der Flur in der Mitte des Grundrisses liegt und rundherum Zimmer sind, hat er selber kein Fenster, weshalb wir uns beim Einzug für eine weiße Strukturtapete entschieden haben. So sollte es möglichst hell werden. 

Grundsätzlich ist der Flur gar nicht so dunkel, da meistens Zimmertüren offen sind  und vormittags auch ganz viel Sonnenlicht aus dem Treppenhau hereinfällt. 

Aber das weiß ist auf Dauer wirklich eine Zumutung! Ich mag das ja nicht so - ich werde völlig schneeblind, wenn da keine Farbe im Spiel ist!


Beim Durchblättern einer Wohnzeitschrift entdeckte ich dann zuerst eine Abbildung mit der türkisen Tapete mit dem Namen "Muscat", in die ich mich sofort verliebte. Und dann kam mir eine alte Ausgabe einer anderen Zeitschrift in den Sinn, wo vorgeschlagen wurde, nur eine Ecke zwischen zwei Türen und nicht in ganzer Höhe zu tapezieren - das passte genau! Also habe ich gemessen, gerechnet und schließlich eine Rolle der Tapete bestellt. Gestern habe ich mit Töchterchens Hilfe den unteren Teil der Wand von der weißen Tapete befreit.

Dazu habe ich in passender Höhe (da habe ich mich am oberen Regalboden des benachbarten Regals orientiert) eine Hilfslinie gezeichnet und den oberen Teil so abgeklebt, dass der Tapetenentferner dort nicht an die Tapete kam. Dann  habe ich mit einem Rollschneider einen waagerechten Schnitt gemacht. So konnten wir  die Tapete von der unteren Wand dann nach der Einwirkzeit des Entferners passgenau abziehen.

Heute Vormittag habe ich dann die neue Tapete angebracht. Meine Tochter kannte bisher nur Vliestapete von den bisherigen Tapezieraktionen und als sie sah, dass ich die Bahnen zum Einweichen zusammenrollte, meinte sie nur: "Was macht du da!? Tja - nicht meine Schuld, wenn du sie nachher nicht mehr auseinander kriegst..." Aber die Tapete ließ sich prima verarbeiten und perfekt an die Wand bringen! 

Zum Schluss habe ich dann eine Zierleiste auf den Übergang geklebt und Bilder darüber aufgehängt. Das gefällt uns ziemlich gut so. Da ist jetzt eigentlich auch noch Platz für einen kleinen Tisch oder eine Konsole mit Blumen drauf oder sowas, aber da muss ich jetzt wohl wieder warten, bis mir das Passende begegnet.



Hier sieht man, dass da weiße Muster auf der Tapete leicht glänzt und sich daher schön von dem matten Türkis absetzt. 

Die gerahmten Bilder habe ich dann alle in schwarz-weiß gehalten. Das Muster links und weitere schwarz-weiße Muster gibt es hier bei Cora Mae Design und das "Together (is our favorite place to be)" gibt es zum Download auf The 36th Avenue zusammen mit einigen anderen schönen Schriften und Sprüchen. Die beiden mittleren Bilder sind selbst gemacht: ein Linoldruck von meiner Tochter und ein ganz einfaches mit Daten, die für uns von Bedeutung sind.

Auf meinem "Art" Board bei Pinterest habe ich noch viele weitere Sachen gespeichert, die man - meist kostenlos - herunterladen und rahmen kann.


Ah, wieder eine Ecke, die deutlich verschönert wurde. Das hat Spaß gemacht, war nicht teuer und macht unser Zuhause wieder ein kleines bisschen gemütlicher.

Montag, 13. Juli 2015

Capsule Wardrobe 11: Relaxed!

Die letzten 5 Schritte meines Klamottenneustarts habe ich neulich versehentlich gelöscht und daher eine Pause eingelegt, weil ich alles neu tippen muss. Aber nun liefere ich sie auf jeden Fall nach. 

Heute geht es um Klamotten, die man einfach ganz dringend braucht: Klamotten zum Relaxen. Ich habe ja gerade Ferien und genieße es daher auch mal, dass ich nicht jeden Morgen um 7 Uhr top gestylt aus dem Haus gehen muss. Bei schönem Wetter sitze ich gern im Garten oder plausche ein bisschen mit der Nachbarin. Da muss ich nicht wie aus dem Ei gepellt aussehen, möchte aber natürlich auch nicht in irgendwelchen ausgebeulten Klamotten herumhängen. Außerdem weiß man ja nie, ob mal überraschend Besuch kommt. Da darf man dann relaxed aussehen, möchte aber auch nicht denken: "Mann, hätte ich das gewusst, hätte ich mir was anderes angezogen!"
Hose: Esmara, Shirts: H&M, Jeansrock: Gant
Mit diesen Gedanken im Hinterkopf geht es nun also darum, zwei Unter- und zwei Oberteile auszusuchen, die natürlich - wie immer - ins Farbschema passen und daher vielseitig kombinierbar sind.

Ich habe mich für eine schlichte Leinenhose in einer meiner Farben entschieden, mit Gummibund und Kordelzug. Soll ich euch was gestehen - die gab es neulich bei Lidl für 10 Euro! Online gibt es sie wohl auch noch. Das ist zwar nicht gerade meine bevorzugte Klamotteneinkaufsquelle, aber da dieses Teil einfach genau passend kam, habe ich da natürlich auch nicht Nein gesagt. Man muss eben die Augen offen halten und wenn einem ein gutes Teil auf ungewohntem Terrain über den Weg läuft, zuschnappen!

Die Shirts habe ich beide bei H&M gekauft und der Jeansrock ist ja ein allgemein bewährtes Teil, geht sowohl mit einer schicken Bluse als auch mit einem schlichten Shirt, sieht immer gut aus und ist dabei bequem. Was will man mehr. Während ich bei der Hose und den Shirts nicht viel ausgegeben habe, darf es beim Rock dann etwas teurer sein, denn den trage ich voraussichtlich lange und oft. 

Nur mal ein paar mögliche Kombis: 
Während ich hier sitze und tippe, trage ich gerade die Leinenhose und das grüne Shirt. Dazu passen auch meine Espadrilles wieder und fertig bin ich angezogen für einen schönen Sommertag. Ähem {kleiner Realitätscheck} - wenn der Regen nachher mal nachlässt, gehe ich so raus in den Garten. Aber auch zum Supermarkt würde ich so z.B. fahren, da muss ich auch nicht unbedingt so gestylt aussehen, wenn ich Tomaten und Mozzarella aussuche.

Beim nächsten Schritt wird es elegant! Ich freu mich schon drauf! Da habe ich wieder etwas Superschönes ausgesucht!!!

Capsule Wardrobe 01: Klamottenneustart 

Capsule Wardrobe 02: Start from Scratch

Capsule Wardrobe 03: Accessoires

Capsule Wardrobe 04: Es kommt mehr Farbe ins Spiel 

Capsule Wardrobe 05: Realitäts-Check

Capsule Wardrobe 06: Muster 

Capsule Wardrobe 07: Ganz entspannt 

Capsule Wardrobe 08: Ergänzung um ein Outfit 

Capsule Wardrobe 09: Wenn es Winter wird...