Mittwoch, 30. Mai 2012

Im Garten ist was los II



 
Wir haben weiter gewerkelt und das Beet an der zukünftigen Terrasse ist schon sehr ansehnlich. Ein Großeinkauf im Gartencenter, zu dem wir zwei Einkaufswagen brauchten, hat schon einige Veränderungen bewirkt. Auf der Einkaufsliste: 2 pinke Dahlien, 12 Lavendelpflanzen, 2 Rosenstöcke (yeah, sie hatten David Austin Rosen!) und eine Hortensie in zartem Rosa. 

Es ist die "Ambridge" Rose, die später apricot-rosa werden soll.


Alles passt farbmäßig ganz schön zusammen, weil fast alles in rosa/lila Tönen ist. Die Rosen werden apricot-rosa, und dann habe ich noch das Tränende Herz und die Schneerose dazu gepflanzt, die bisher in Töpfen herumstanden und auch endlich verdient hatten, richtig in die Erde gepflanzt zu werden. Die beiden sind weiß, aber jetzt vor kurzem schon abgeblüht.


Da die Terrasse noch nicht fertig ist, ist die Beetkante, die dann an die Terrasse grenzen wird, noch nicht fertig, da müsen wir dann noch die Lücke mit Erde füllen und eine Begrenzung machen. Auf der anderen Seite, zur zukünftigen Wiese ;) hin, liegen bisher auch nur gröbere Steine als Grenzmarkierung. Wir wollen uns in Kürze nach Holzpalisaden, Weiden oder sowas umschauen, damit wir dort eine natürliche Abgrenzung machen können. Später kommt für uns auch in Frage, eine kleine Umrandung mit Buchs zu pflanzen... mal sehen, was uns da noch ins Auge (bzw. in den Einkaufskorb) springt. Und wir beobachten natürlich mit Argusaugen, wie sich die Pflänzchen entwickeln, ob sie mit dem Standort zufrieden sind etc. 


Ich habe ja vorher gründlich nachgelesen, wie ich das immer so mache... Lavendel ist demnach wohl ein guter Rosenbegleiter. Ich fürchte nur, die beiden Rosen stehen evtl. etwas zu dicht zusammen. Ansonsten habe ich sogar von unserem Kompost zum ersten Mal etwas verwendet und unter alle Pflanzen eine Schaufel davon gegeben, da ich befürchte, dass unser Boden eher lehmig und vielleicht nicht unbedingt super mineralstoffhaltig ist. Zum Schluss habe ich den Boden mit Mulch abgedeckt, weil das schöner aussieht, die Feuchtigkeit besser im Boden hält (jetzt kommt ja der Sommer, richtig mit Sonne und so, nicht wie letztes Jahr) und Unkraut und Schnecken fernhält.

Und jetzt kann ich mich stundenlang davor auf die (zukünftige) Terrasse setzen und mich kaum an den Blümchen satt sehen. ;) Am Baum hängt unser Windspiel aus Bambus, das wir schon in der alten Wohnung auf dem Balkon hatten, aber hier macht es sich noch schöner! Es macht schöne ruhige Töne.

Das Fass steht auch wieder, es hat noch ein paar kleinere Lecks, aber es läuft schon deutlich weniger Wasser heraus als noch vor 2 Tagen und wir haben gelesen, man soll es einfach öfter nachfüllen, das Holz quillt dann und das Fass wird wieder dicht. Wir hatten schon überlegt mit Teichfolie zu arbeiten, aber das scheint tatsächlich übrhaupt nicht nötig zu sein. Es ist wieder mit verschiedenen Wasserpflanzen und natürlich auch wieder einer Seerose bepflanzt. Hoffentlich blüht sie auch in diesem Jahr wieder!


 

Kommentare:

  1. Ich liebe Lavendel! Wir haben ihn als Terrassenbegrenzung, sehr schön, pflegeleicht und betörend duftend. Ja, so ein Garten ist schon etwas Feines!

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Jule, na das sieht ja schon ganz anders aus. So richtig nach Garten. Gut, daß das Holzfass nicht mehr leckt. Es wäre einfach zu schade. Dein Garten wird bestimmt ein Traum!
    LG Bine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich gaaaanz doll, wenn du dir die Zeit nimmst und einen Kommentar hinterlässt. Dankeschön!